Bundesforum Lernort Bauernhof

Medien-Informationen

Programm für die Praxis der Praktiker in Pforzheim

Jetzt anmelden zur Bundestagung „Lernort Bauernhof“:

Am 8. Februar 2019 findet die nächste Bundestagung vom Lernort Bauernhof statt. Das Programm dazu liegt jetzt vor, so dass sich interessierte Teilnehmer anmelden können. Die Tagung richtet sich an Landwirte, die ihre Betriebe für Kita- und Schüler-Gruppen öffnen, um den Kindern in authentischer Umgebung die Arbeitsweisen in der Landwirtschaft zu verdeutlichen, ihnen die Wertschöpfungsketten im Ackerbau und der Nutztierhaltung zu erklären und Wissen in der Naturbildung zu fördern. Auch Interessenten aus verwandten Bereichen des außerschulischen Lernens können an der Tagung teilnehmen.

In Pforzheim stehen an drei Tagen, vom 8. bis 10. Februar 2019, Themen rund um den Bauernhof als außerschulischem Lernort im Mittelpunkt. Klaus Mugele, Vizepräsident vom Landesbauernverband Baden-Württemberg, skizziert den „Lernort Bauernhof als Bildungspartner“ und Peter Hauk, Baden-Württembergs Minister für ländlichen Raum, spricht über die Bedeutung des bäuerlichen Lernorts für die Entwicklung der Regionen. Ferner informieren Praktiker über die Netzwerkstrukturen, von denen Projekt-Teilnehmer profitieren können, sowie über versicherungsrechtliche und steuerliche Aspekte.

Besonders wichtig ist der Austausch zwischen den Praktikern, also Landwirten und anderen in der Bauernhofpädagogik engagierten Tagungsteilnehmern. Neben der Vorstellung einzelner Projekte und dem Erfahrungsaustausch werden in verschiedenen Arbeitsgruppen Themen wie „Biodiversität und Klimawandel“, die Arbeit mit Bauernhofkindergärten oder der Umgang mit sozialen Medien behandelt. Zudem gibt es wieder Exkursionen, bei denen die Teilnehmer in der Praxis erleben können, wie Betriebe durch „pädagogische Angebote auf Höfen zur Wertebildung beitragen“ oder wie auf einem Bauernhof das „Stationenlernen rund um Kühe und Milch“ funktioniert.

Die „Bundestagung Lernort Bauernhof“ wird vom Bundeslandwirtschaftsministerium gefördert sowie vom baden-württembergischen Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, der GLS Treuhand Zukunftsstiftung Landwirtschaft, der Landwirtschaftlichen Rentenbank und dem i.m.a e.V. unterstützt. Die Teilnahmegebühr beträgt incl. Übernachtung und Verpflegung (je nach Zimmerkategorie) zwischen 145 und 290 Euro. Anmeldungen über Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Kontakt aufnehmen

  • i.m.a - information.medien.agrar e.V.
  • Wilhelmsaue 37, 10713 Berlin
  • Telefon: 030 8105602-0
  • Fax: 030 8105602-215