EinSichten in die Tierhaltung

Medien-Informationen

Tagung zur transparenten Tierhaltung auf der EuroTier in Hannover

Dass es den Tieren in deutschen Ställen gut geht, ist hinlänglich bekannt - entgegen allen Skandalisierungen durch Interessengruppen. Doch die meisten Verbraucher sind über die Realität in den Ställen nicht informiert. Unter anderem liegt das daran, dass noch immer zu wenige Tierhalter in eigener Sache Öffentlichkeitsarbeit betreiben. Dass diese Zurückhaltung falsch ist, beweist seit Jahren der i.m.a e.V. mit seinem Projekt "EinSichten in die Tierhaltung". Dabei öffnen Bauern ihre Ställe, damit sich Besucher selbst einen Eindruck von der Situation machen können. Der Erfolg bestätigt das Bemühen um mehr Transparenz, so dass der gemeinnützige Verein nun für den 16. November 2016 Tierhalter und anderen Interessierte zu einer Tagung auf die "EuroTier" nach Hannover einlädt. Das Thema: "Neue Kommunikationswege in der Tierhaltung".

"Wir wollen erstmals auf größerer Ebene in den Dialog mit den Tierhaltern eintreten", erläutert i.m.a-Geschäftsführer Patrik Simon das Konzept. Es wird eine Bestandsaufnahme der Initiative geben, bei der Tierhalter von ihren Erfahrungen berichten. Simon: "Nichts ist authentischer, als wenn Praktiker beschreiben, wie sie die Besucher auf ihren Höfen über die hohen Standards in der Tierhaltung informieren."

Ein Merkmal vom "EinSichten"-Projekt sind die Stallfenster, die viele Tierhalter eingebaut haben. Dafür gibt es finanzielle Unterstützung der Landwirtschaftlichen Rentenbank. Und der i.m.a e.V. liefert umfangreiches Info-Material für die Hofbesucher sowie Schilder, auf denen erklärt wird, was zu sehen ist. Auch über diese Details will die Tagung informieren.

Nach den Berichten der Tierhalter wird Hans-Heinrich Berghorn vom Westfälisch-Lippischen Landwirtschaftsverband über "Neue Kommunikationswege in der Tierhaltung" referieren. In seiner Präsentation geht es um praktische Tipps für den aktiven Verbraucher-Dialog auf den Höfen. "Uns ist daran gelegen, dass möglichst viele Tierhalter und andere Akteure aus der Landwirtschaft ihre eigenen Erfahrungen und Gedanken mit einbringen", sagt Patrik Simon. "Darum werden wir die Teilnehmer im Plenum immer wieder zu Wort kommen lassen." Auch beim anschließenden Buffet soll der Gedankenaustausch weitergehen.

Die i.m.a/EinSichten-Tagung "Neue Kommunikationswege in der Tierhaltung" findet während der ?EuroTier? statt; am Mittwoch, 16. November 2016, von 16.30 bis 20.00 Uhr im Saal 3 A vom Convention Center der Messe Hannover. Anmeldungen an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Stichwort "Tagung EuroTier".

Kontakt aufnehmen

  • i.m.a - information.medien.agrar e.V.
  • Wilhelmsaue 37, 10713 Berlin
  • Telefon: 030 8105602-0
  • Fax: 030 8105602-215