information.medien.agrar e.V.

Medien-Informationen

Im neuen „lebens.mittel.punkt“ ist tierisch was los!

Das i.m.a-Lehrermagazin widmet ganzes Heft einem hoch sensiblen Thema:

Erstmals in der fast zehnjährigen Historie des i.m.a-Lehrermagazins „lebens.mittel.punkt“ widmet die Redaktion ein ganzes Heft einem Thema: den Tieren. Dabei geht es nicht nur um die landwirtschaftliche Tierhaltung, sondern auch um Aspekte wie Tierethik, Tierwohl und den „Problemwolf“, der vielen Tierhaltern Sorgen bereitet. Doch auch hier werden wie bei allen anderen Themen alle Aspekte sensibel und keinesfalls tendenziös behandelt, so dass sich die Leser umfassend informieren und eine eigene Meinung bilden können. Die neue Ausgabe des i.m.a-Lehrermagazins mit dem Wolf als „Titelmodel“ kann jetzt online gelesen, kostenlos heruntergeladen oder als Druck-Exemplar angefordert werden.

Passend zum Schwerpunktthema gibt es im neuen „l.m.p“ ein Themenregister „Tier“. Darin sind alle Beiträge aufgelistet, in denen es in den zurückliegenden Heften um Tiere, Tierhaltung, Artenschutz und –vielfalt sowie um viele weitere Aspekte rund um Tiere ging. Die Bandbreite der Thematik wird im aktuellen Heft auch durch ein Thema unterstrichen, dass man landläufig nicht der Landwirtschaft zuordnet: den Fischen. Mit einem Unterrichtsbaustein für Grundschüler werden die „Nutztiere unter Wasser“ in ihrer Vielfalt, ihren Lebensräumen, unter ökologischen Aspekten und als Nahrungsmittel für andere Tiere und nicht zuletzt für den Menschen präsentiert.

Ähnlich umfassend widmet sich der Unterrichtsbaustein zum Wolf dem „geliebten und gefürchteten“ Wildtier. Da werden sowohl der Zusammenhang zum Haustier Hund erläutert als auch die Geschichte und das aktuelle Vorkommen der Wolfspopulationen und die Probleme behandelt, die mit dem Auftauchen der Wolfspopulationen in unserer Kulturlandschaft entstanden sind.

Für den Einsatz bei Schülern in der Sekundarstufe sind die Themen Tierwohl und Tierehtik konzipiert. „Was tut Tieren gut“ oder „Was besagen die Siegel“ wird gefragt und in den Unterrichtsbausteinen gibt es dazu die Antworten. Auch der Aspekt „Tierrechte vs. Alltag“ wird behandelt. Fern jedweder Demagogie begegnet man hier Themen, die in der Gesellschaft seit geraumer Zeit immer wieder für Kontroversen sorgen. Lehrkräften stehen damit Arbeitsmaterialien zur Verfügung, mit denen sie auch komplexe Sachverhalte seriös und faktenbasiert im Unterricht behandeln können.

Dass die Tierhaltung bei Schulkindern hohe Relevanz hat, wurde zuletzt auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin deutlich. Dort hatten Jung-Journalisten von Schülerzeitungen mit Tierhaltern über das Thema „Massentierhaltung aufgedeckt“ gesprochen. Eine Rückschau auf dieses Treffen ist ebenso Bestandteil im neuen i.m.a-Lehrermagazin wie ein Ausblick auf das 100. Landwirtschaftliche Hauptfest in Stuttgart, dessen Ursprung auf eine Naturkatastrophe zurückgeht, die zu Ernteausfällen und Hungersnot führte. Im Hinblick auf die Ernteausfälle in diesem Jahr ist der „lebens.mittel.punkt“ auch mit diesem Thema wieder hoch aktuell.

Kontakt aufnehmen

  • i.m.a - information.medien.agrar e.V.
  • Wilhelmsaue 37, 10713 Berlin
  • Telefon: 030 8105602-0
  • Fax: 030 8105602-215