information.medien.agrar e.V.

Medien-Informationen

Deutscher Bauerntag 2015

Der Deutsche Bauerntag 2015 in Erfurt war ein Erfolg auf ganzer Linie: Erfolgreich für die Landwirte, die auf ihre aktuelle gesellschaftliche Situation und ihre Ziele für die Zukunft aufmerksam machen konnten, und auch erfolgreich für den i.m.a e.V., dessen Beteiligung an der begleitenden Messe einhellig gelobt wurde. Nicht zuletzt erfolgreich war die Tagung auch für den bayerischen Bauernpräsidenten Walter Heidl, den in den Vorstand des Deutschen Bauernverbandes gewählt wurde.


In seiner Grundsatzrede und bei der Kundgebung vor den Messehallen machte der Präsident des Deutschen Bauernverbandes und i.m.a-Vorsitzender Joachim Rukwied den Landwirten Mut, sich als unverzichtbare Teile unserer Gesellschaft selbstbewusst für ihre Interessen stark zu machen. Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt versprach, sich für eine Verbesserung der Exportchancen landwirtschaftlicher Erzeugnisse einzusetzen. Und Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow lobte die Qualität heimischer Nahrungsmittel, die nicht unter Wert verkauft werden sollten.

Was die Landwirte auf ihrer Tagung diskutierten, fand auch am i.m.a-Stand seinen Niederschlag. Hier sprachen sie darüber, dass in Schulbüchern immer wieder ein falsches Bild der Landwirtschaft gezeigt werde. Dagegen wurde die Qualität der i.m.a-Materialien gelobt, die im Unterricht, bei Hoftagen und anderen Gelegenheiten dazu dienen, Verbrauchern die realistische Seite der Landwirtschaft aufzuzeigen.

Viele der vom i.m.a e.V. in Erfurt angebotenen Materialien waren bereits am Ende des ersten Kongresstages vergriffen. Besonders interessiert zeigten sich die Landwirte an den Angeboten, mit denen sich Besichtigungen von Schulklassen auf den Höfen vorbereiten und durchführen lassen. Auch das "EinSichten"-Projekt, bei dem Tierhalter ihre Ställe für Besucher öffnen, stand im Mittelpunkt des Interesses am i.m.a-Stand. Viele Landwirte bedienten sich bei den Ausgaben vom Lehrermagazin "lebens.mittel.punkt" und den Unterrichtspostern, um dieses Material Lehrern in den Schulen ihrer Heimatorte zur Verfügung zu stellen.

Durch sein attraktives Konzept war der i.m.a-Stand immer wieder Treffpunkt von Tagungsteilnehmern und Repräsentanten der Partnerverbände. Hier fand ein reger Gedankenaustausch statt, und so diente der Bauerntag auch dazu, neue Aufgaben und Projekte zu besprechen.

Gelobt wurden auch die Organisation der Tagung und das Rahmenprogramm, das der Landesbauernverband Thüringen vorbereitet hatte. So war der Begegnungsabend am Ende des ersten Tagungstages ein Fest unter Freunden. Die Gastgeber nutzten es, um regionale Produkte zu präsentieren, die ob ihrer Qualität durchweg großen Anklang fanden. Auch dabei wurde deutlich, dass konventionelle und ökologische Landwirtschaft keinen Gegensatz darstellen. So, wie sie gleichermaßen Platz im Bauernverband haben, informiert auch der i.m.a e.V. in seinen Materialien über alle Aspekte der Landwirtschaft.

Dazu gehörten in Erfurt auch die "Grünen Berufe", die bei der Ehrung des besten Nachwuchses im Mittelpunkt der Tagung standen. Die vom i.m.a e.V. am Messestand ausgestellten "3-Minuten-Infos" mit den Berufsportraits fanden dann auch bei den jungen Gästen große Beachtung.

Für den i.m.a e.V. war dieser Bauerntag eine rundum gelungene Veranstaltung, deren Wirkung über den Tag hinaus reicht und der Impulse für das nächste Treffen am 22/23. Juni 2016 in Hannover gesetzt hat.


Kontakt aufnehmen

  • i.m.a - information.medien.agrar e.V.
  • Wilhelmsaue 37, 10713 Berlin
  • Telefon: 030 8105602-0
  • Fax: 030 8105602-215