information.medien.agrar e.V.

Medien-Informationen

Landwirtschaft in der Großstadt

Beim Erlebnis: Bauernhof mobil in Köln ist ein Besucherrekord am i.m.a-Stand aufgestellt worden. Viele Schul- und Kindergartenkinder freuten sich vom 23. bis 25. August über die Wissensspiele. Getreide mahlen, Obst riechen, und Butter schütteln - deutlich über 1.000 Kinder lernten an den drei Tagen landwirtschaftliche Produkte näher kennen. Damit ist ein neuer Besucherrekord am Stand des information.medien.agrar e.V. aufgestellt worden.


thumb koeln 2012"Was ist das denn?", fragte die sechsjährige Lotte, als sie Kohlrabi in den Händen hielt. "Davon werde ich gleich meiner Mama berichten", freute sie sich, nachdem ihr die Gemüseart erklärt wurde. "Was ist denn eigentlich Vollkornbrot?" war die häufigste Frage an der Getreidetheke. Ein junger Landwirt aus Aachen, der den i.m.a-Stand mit betreute, veranschaulichte den Besuchern an der Getreidemühle den Unterschied zum Weißbrot.
Der "Erlebnis: Bauernhof mobil" verwandelte den Neumarkt in der Kölner Innenstadt unter dem Motto "Natur nutzen - Natur schützen" für drei Tage in ein landwirtschaftliches Informationszentrum. Die Großstädter erfreuten sich am Anblick der Kälber, Schweine und Küken. Zu landwirtschaftlichen Produkten wie Kartoffeln, Zuckerrüben oder Tomaten gab es Infostände mit Essproben für die Besucher. Vorgestellt wurden auch die Bereiche Energiepflanzen, Imkerei und Landtechnik.
Patrik Simon, Projektmanager der i.m.a, ist vom Konzept des mobilen Erlebnisbauernhofs überzeugt: "Das große Interesse besonders seitens der Kinder und Jugendlichen aus urbanen Ballungsräumen an Informationen über die moderne Landwirtschaft begeistert uns bei jeder Veranstaltung aufs Neue. Es unterstreicht unsere Erkenntnis, dass diese Wissensvermittlung - auch im Rahmen der regulären schulischen Bildung - unbedingt intensiviert werden sollte. Wir werden daher unser Engagement im Rahmen solcher Veranstaltungen sowie die Stationen unseres Wissenshofs und unser gesamtes Medienspektrum weiterhin konsequent ausbauen."
Der "Erlebnis: Bauernhof mobil" ist eine gemeinsame Initiative des Deutschen Bauernverbandes, des Vereins information.medien.agrar (i.m.a) und der Fördergemeinschaft Nachhaltige Landwirtschaft (FNL) unter federführender Koordination der FNL. Unterstützt wird die Veranstaltungsserie durch die Landwirtschaftliche Rentenbank und die Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V. (FNR). Seit 2009 tourt der "Erlebnis: Bauernhof mobil" durch deutsche Städte.
Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie auf www.erlebnisbauernhof-mobil.de . Über den information.medien.agrar e.V. (i.m.a)
Der Verein ist in Deutschland die älteste Institution, die Öffentlichkeitsarbeit für Landwirte betreibt. Heute stellt die i.m.a vor allem Lehrkräften und Schulklassen, aber auch der allgemeinen Öffentlichkeit sowie Landwirten Informationen über die Landwirtschaft größtenteils kostenlos zur Verfügung. Über die Fördergemeinschaft Nachhaltige Landwirtschaft e.V. (FNL),www.fnl.de
In der FNL haben sich Verbände, Organisationen und Unternehmen der Landwirtschaft sowie der vor- und nachgelagerten Bereiche zusammengeschlossen. Ihr gemeinsames Anliegen ist es, über die vielfältigen Leistungen der Landwirtschaft von heute zu informieren. Über die Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V. (FNR), www.fnr.de
Die Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe wurde 1993 auf Initiative der Bundesregierung mit der Maßgabe ins Leben gerufen, Forschungs-, Entwicklungs- und Demonstrationsprojekte im Bereich nachwachsender Rohstoffe zu koordinieren.

Kontakt aufnehmen

  • i.m.a - information.medien.agrar e.V.
  • Wilhelmsaue 37, 10713 Berlin
  • Telefon: 030 8105602-0
  • Fax: 030 8105602-215