information.medien.agrar e.V.

Medien-Informationen

Mit alten Sorten neue Erkenntnisse ernten

Exklusiv im i.m.a-Saatpaket: Experimentieren mit Urgetreide.

Unsere Vorfahren haben Getreide nicht viel anders angebaut, als es heute gute landwirtschaftliche Praxis ist. Doch wer kann schon Getreidearten wie Einkorn und Emmer erkennen, wenn sie auf dem Feld wachsen? Die beiden alten Sorten waren fast in Vergessenheit geraten – bis sie wiederentdeckt wurden und jetzt sogar „in Mode kommen“. Denn Einkorn und Emmer sind die „Ursprungsarten“ unseres Brotgetreides wie Dinkel, Hafer, Roggen und Weizen. Im neuen i.m.a-Saatpaket sind alle zusammengefasst und können nun auch in kleinem Umfang gesät werden, um das Wachstum der Pflanzen zu verfolgen.

Mit dem i.m.a-Saatpaket stehen die beiden Urgetreidearten Einkorn und Emma erstmals auch für den Schulunterricht oder daheim zur Verfügung. Ein dem Saatpaket beigelegter Flyer informiert über Aufzucht und gibt Tipps für Experimente mit den Getreidearten. Die „3-Minuten-Info“-Blätter zu den insgesamt sechs Getreiden des Pakets, das online bestellt werden kann (www.ima-shop.de; 7,50 Euro), vermitteln weiteres Wissen.

Zum Wissen über unser Brotgetreide gehört auch, dass viele unterschiedliche Getreidearten auf den Feldern nicht nur den biologischen Artenreichtum erhöhen, sondern auch zum Erhalt des Ökosystems beitragen. Urgetreide wie Einkorn und Emma sind zudem genügsamer als andere Getreide; sie wachsen auch auf nährstoffärmeren Böden und sind resistenter gegenüber Krankheiten und Schädlingen. Nicht zuletzt bereichern die alten Getreidearten unsere Speisenkarten. Gerade für die Zubereitung überlieferter regionaler, historischer Rezepte sind Einkorn und Emma unverzichtbar.

Wer sich detailliert über die „Unterschätzten Getreidearten Einkorn, Emmer, Dinkel & Co.“ informieren möchte, findet das gleichnamige Buch zum Thema ebenfalls im i.m.a-Internet-Shop. Auf 128 Seiten wird neben den Besonderheiten des Getreides über Anbau und Verarbeitung informiert, es werden Herkunft und Historie beschrieben sowie ein Ausblick in die Zukunft gewagt, und es wird viel Wissenswertes über gesundheitliche Aspekte und die Verarbeitung des Getreides vermittelt. Das Buch ist i.m.a-Internetshop für 19,90 Euro erhältlich.

Für die Thematisierung des Urgetreides im Schulunterricht empfiehlt sich ein Blick in das kostenlose i.m.a-Lehrermagazin „lebens.mittel.punkt“, das ebenfalls im Internet zur Verfügung steht. In Heft 27 ist den alten Getreidearten ein ganzes Kapitel samt Unterrichtsbaustein für die Primarstufe gewidmet; geeignet für den Einsatz im Fach Sachkunde. Anschaulich werden im Lehrermagazin die typischen Merkmale der verschiedenen Getreide dargestellt. Nicht zuletzt gibt es eine Anregung für das Backen leckerer Dinkel-Emmer-Plätzchen. Die dafür benötigten fünfzig Gramm Emmer-Mehl lassen sich jetzt sogar mit den Körnern aus einigen der Tütchen des i.m.a-Saatpakets „anbauen“.

Kontakt aufnehmen

  • i.m.a - information.medien.agrar e.V.
  • Wilhelmsaue 37, 10713 Berlin
  • Telefon: 030 8105602-0
  • Fax: 030 8105602-215