information.medien.agrar e.V.

Medien-Informationen

Lehrer zeigen großes Interesse an landwirtschaftlichen Themen auf der didacta 2013

Fast 100.000 Pädagogen aller Schulformen besuchten vom 19. bis 23. Februar in Köln die weltweit größte Bildungsmesse didacta. Jährlich bietet die Fachausstellung den Lehrkräften die Möglichkeit, sich über Trends und Neuerungen im Bildungssektor zu informieren und sich mit aktuellen Unterrichtsmaterialien auszustatten. Auf der didacta 2013 wurden die vielfältigen Angebote zu landwirtschaftlichen Themen mit großem Interesse wahrgenommen.


didacta 2014-2Die Gemeinschaftsschau "Landwirtschaft und Ernährung - erleben lernen" erwies sich in diesem Bereich als besonderer Publikumsmagnet. Auf 180 Quadratmetern präsentierten dort 10 Partner ein umfangreiches Ausstellungskonzept, das vom Verein information.medien.agrar (i.m.a) koordiniert wurde. "Insgesamt haben die an unserem Stand vereinten Partner mehr als 100.000 Informations- und Unterrichtsmaterialien an mindestens 20.000 Pädagogen abgegeben", informiert der Projektkoordinator Patrik Simon. Nach seiner Erläuterung zielt das gemeinsame Auftreten darauf ab, den Lehrkräften ein ganzheitliches Informationsangebot zu Themen rund um die Landwirtschaft zu vermitteln. In der Vielfalt der Messeangebote können sie sich so leichter orientieren und zusammenhängende Materialien für ihre Unterrichtsgestaltung sammeln.

Dieses Anliegen wurde von den Organisatoren der Messe im Rahmen der Hallenplanung erstmals auch außerhalb einer Sonderschau berücksichtigt. Durch die direkte Nachbarschaft des i.m.a-Gemeinschaftstands zu IN FORM, der Gesundheits- und Ernährungsinitiative des BMELV, sowie zur Initiative "milch NRW", fanden die Pädagogen in einem zusammenhängenden Bereich von mehr als 500 Quadratmetern ein abwechslungsreiches Themenumfeld zur Landwirtschaft und Ernährung vor. Laut i.m.a sind sich alle Aussteller aus diesem Bereich einig, dass dieses Konzept für die nächsten Bildungsmessen beibehalten und ausgebaut werden sollte. Die nächste didacta findet vom 25. bis 29. März 2014 in Stuttgart statt. Bis dahin können interessierte Institutionen ihre Beteiligung an der Gemeinschaftsschau direkt beim i.m.a e.V. anmelden.

An der Gestaltung des Informationsangebots beteiligen sind der aid infodienst Ernährung, Landwirtschaft, Verbraucherschutz e.V. (aid), die Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V. (FNR), das Kompetenzzentrum HessenRohstoffe e.V. (HeRo), die Fördergemeinschaft Nachhaltige Landwirtschaft e.V. (FNL), das Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV), der Deutsche Bauernverband e.V. (DBV), der Westfälisch-Lippische Landwirtschaftsverband e.V. (WLV), der STADT und LAND e.V. in NRW, der Getreidenährmittelverband e.V. (GNV) sowie der information.medien.agrar e.V. (i.m.a), der die Gemeinschaftsschau federführend koordiniert.

Kontakt aufnehmen

  • i.m.a - information.medien.agrar e.V.
  • Wilhelmsaue 37, 10713 Berlin
  • Telefon: 030 8105602-0
  • Fax: 030 8105602-215