information.medien.agrar e.V.

Medien-Informationen

Ein voller Erfolg: das Schülerprogramm der i.m.a auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin

Zu besonderen Highlights für Kinder gehörte auch in diesem Jahr der Wissenshof. Das "grüne Klassenzimmer" mit einem innovativen Unterricht erwies sich als voller Erfolg.

thumb gruenewoche 2012Bereits zum dreizehnten Mal konzipierte und organisierte die i.m.a das Schülerprogramm auf dem ErlebnisBauernhof der Internationalen Grünen Woche in Berlin.  Der i.m.a-Stand war eine zentrale Informationsstelle für Lehrer und Schüler, die an den vielfältigen Aktivitäten des ErlebnisBauernhofs teilnahmen. Am diesjährigen Schülerprogramm der i.m.a in der Halle 3.2 nahmen insgesamt 80 Schulklassen teil.

Das reichhaltige Informationsangebot für Schulen wurde in diesem Jahr um ein "grünes Klassenzimmer" erweitert. Etwa 300 Schüler aus dem Berliner Umland nahmen in voller Klassenstärke an den Unterrichtseinheiten teil. Für den Unterricht zu verschiedenen landwirtschaftlichen Themen hat die i.m.a, auf der Basis der eigenen Informationsmaterialien und in Kooperation mit seinen Partnerverbänden, interaktive Lernmodule für die Nutzung einer digitalen Wandtafel entwickelt. Das mobile ActivBoard vom Typ 587 PRO wurde von der Herstellerfirma Promethean als kostenlose Leihgabe zur Verfügung gestellt und zählt zu den modernsten digitalen Wandtafeln, die derzeit auf dem Markt verfügbar sind. Die Schülerinnen und Schüler zeigten ein großes Interesse an den schulgerecht aufbereiteten Informationen zum Beispiel über verschiedene landwirtschaftliche Nutztiere, das Getreide oder die Kartoffel.

Die Unterrichtseinheiten werden werden in Kürze auf der Internet-Plattform der i.m.a sowie auf der Website www.prometheanplanet.com/de zum Download bereitgestellt. Promethean Planet ist mit über einer Millionen Nutzern die größte interaktive Online-Community der Welt. Auf dieser Lehrerplattform können Pädagogen innovative Unterrichtsstunden und Ideen für den Unterricht mit ActivBoards austauschen.

Etwa 9000 Kinder haben an fünf verschiedenen Stationen des Wissenshofs im Laufe der Messe vieles über Ernährung und Landwirtschaft erfahren. So gehörte auch in diesem Jahr die "Butterstation" zu den beliebtesten. Aber auch die Untersuchung von Eiern auf ihre Frische oder das Messen von Zuckergehalt in Lebensmitteln machten deutlich, wie wichtig für den Nachwuchs solche Aktivitäten sind. Wenn alle Stationen erfolgreich absolviert wurden, konnten die Schüler den i.m.a-Wissenspass mit nach Hause nehmen. Wie in den vergangenen Jahren konnten die Kleinsten im Messekindergarten (MeKi) spielen, malen und mit Trettraktoren fahren. Traditionsgemäß spendete die Firma Fendt den gesamten Fuhrpark. Nach Messeschluss wird der Erlös aus dem Verkauf der Traktoren an einen Kindergarten in Berlin übergeben, um einen Gemüsegarten anzulegen. Über 600 Kinder wurden so spielerisch an die Landwirtschaft herangeführt, während sich ihre Eltern auf der Messe informieren konnten.

"Sind die Kühe wirklich Klima-Killer?" lautete das Thema der diesjährigen Schülerpressekonferenz, die bereits sie Jahren zum festen Programm der i.m.a auf der Grünen Woche gehört. Rund 100 Redakteure von Schülerzeitungen aus Berlin und Brandenburg haben sich am 25. Januar 2012 die Chance nicht entgehen lassen Gerd Sonnleitner, Präsident des Deutschen Bauernverbandes (DBV), Tanja Dräger de Teran, Referentin Nachhaltige Landnutzung, Klimaschutz und Ernährung von WWF-Deutschland, Kurt-J. Peters, Universitätsprofessor a. D. für  Internationale Tierzucht an der Humboldt Universität zu Berlin und Bernhard Krüsgen, Geschäftsführer des Deutschen Verbande Tiernahrung (DVT)  mit wichtigen Fragen zu "löchern".

Mit diesem umfassenden Schülerprogramm 2012 ist es der i.m.a bestens gelungen, Berliner und Brandenburger Schulen und Kindergärten zum Besuch des ErelbnisBauernhofs erneut zu motivieren, die gesamten Wertschöpfungsketten der deutschen Landwirtschaft kennen zu lernen und den Dialog mit Lehrern, Schülern und Verbrauchern weiter zu intensivieren.

"2084 - Schönes, neues Landleben", so lautete das spannende Motto eines Kurzgeschichten-Wettbewerbs für die Vergabe des 3. Jugendliteraturpreises der Deutschen Landwirtschaft, der 2011 von der i.m.a und dem Deutschen Bauernverband ausgeschrieben wurde. Am 26. Januar 2012 wurde der Preis im Rahmen des Medienabends auf dem ErlebnisBauernhof von dem DBV-Präsidenten und i.m.a-Vorsitzenden Gerd Sonnleitner verliehen. Zwanzig der eingereichten Beiträge sind in einem gleichnamigen Buch zusammengestellt. Sie beschreiben Visionen und Utopien, die witzig, skurril, aber auch stellenweise düster sind. Wie wird im Jahre 2084 das Problem knapper Ressourcen gelöst sein? Wie werden sich die Menschen ernähren? Wie werden sich ihre Lebensräume überhaupt verändert haben? Alle Kurzgeschichten bieten kreative potenzielle Szenarien an. Sie nehmen den Leser mit auf eine Phantasiereise in die nicht mehr allzu ferne Zukunft. Zu beziehen ist das Buch über den LV-Buch im Landwirtschaftsverlag Münster-Hiltrupp.

 

Kontakt aufnehmen

  • i.m.a - information.medien.agrar e.V.
  • Wilhelmsaue 37, 10713 Berlin
  • Telefon: 030 8105602-0
  • Fax: 030 8105602-215