information.medien.agrar e.V.

Hühnerhaltung

Suche nach Begriffen
Begriff Definition
Hühnerhaltung
Bei den Haltungsformen wird unterschieden zwischen
Legehennen wurden in Deutschland bis vor wenigen Jahren zu etwa 90 % in Käfigen gehalten.  Das Bundesverfassungsgericht hat im Sommer 1999 ein Urteil gefällt das für jedes „Käfighuhn“ eine größere Fläche vorschreibt. Der Tierschutz bekam in dieser Frage Verfassungsrang und wurde auch 2002 ins Grundgesetz aufgenommen.
In der EU sind Legebatterien seit 2012 verboten  in Deutschland  bereits seit 2009. Wahrscheinlich werden immer noch  Konsumeier eingeführt die  aus Käfighaltung stammen und bei der Herstellung von Backwaren Nudeln usw. verwendet werden. Sie sind aber nicht im Handel erhältlich.
Die Produktion von Eiern in der deutschen Landwirtschaft war ab 2009 (Käfigverbot) zunächst stark rückläufig von 75 % des Bedarfs bis auf unter 60 %. Die Produktion erfolgte zunehmend im benachbarten Ausland z.T. in Käfigen die in Deutschland nicht mehr zugelassen waren. Inzwischen ist die Produktion wieder steigend.
Bei den Verbrauchern besteht ein Widerspruch zwischen dem Anspruch preisgünstig Hühnerfleisch/Eier zu kaufen und der Wahrung tierschützerischer Forderungen die mit höheren Preisen verbunden sind.
Die Herkunft der Eier sowie die Haltungsform sind am Stempel zu erkennen:
Für die Haltungsform gelten folgende Ziffern:
  • 0 = Ökohaltung 
  • 1 = Freilandhaltung
  • 2 = Bodenhaltung
  • 3 = Käfighaltung (Kleingruppe bzw. Voliere)
Die Bilder zeigen Freilandhaltung Bodenhaltung und frühere Käfighaltung. Siehe auch Huhn
Synonyme: Hühnerhaltung

Kontakt aufnehmen

  • i.m.a - information.medien.agrar e.V.
  • Wilhelmsaue 37, 10713 Berlin
  • Telefon: 030 8105602-0
  • Fax: 030 8105602-215