information.medien.agrar e.V.

AgriLexikon

Lexikon für Begriffe aus der Landwirtschaft
Es wurden 60 Einträge gefunden.
Suche nach Begriffen
Begriff Definition
Fadenwürmer
(Nematoden) sind weit verbreitete sehr unterschiedliche einfache Lebewesen. Sie können  z.B. Rinder Schweine und Hühner aber auch Menschen als Parasiten befallen. 
Synonyme - Fadenwürmer
Fahrgassen
Fahrgassen auch Lichtschächte genannt werden bei der Aussaat durch das Schließen einzelner Säschare an der Sämaschine angelegt.
Die so entstehenden pflanzenfreien Streifen dienen als Fahrspur und erleichtern z.B. exaktes und überlappungsfreies Ausbringen von Pflanzenschutz- und Düngemitteln.
Synonyme - Fahrgassen
Fahrsilo
Heute weit verbreitete Art des Silos bei der die Silage auf  einer Platte am Boden festgewalzt und anschließend luftdicht abgedeckt wird. Siehe dazu Artikel Silo und Silage.
Synonyme - Fahrsilo
Faltschieber
Faltschieber auch Flachschieber genannt dienen zur Entmistung von Ställen. An Ketten Seilen oder Stangen werden sie durch die Mistgänge gezogen und befördern Kot Harn und Stroh aus dem Stall auf die Lagerstätte für Stallmist.





Synonyme - Faltschieber
Familienbetrieb
Landwirtschaftlicher Betrieb der hauptsächlich von einem Bauern bzw. einer Bäuerin sowie Familienmitgliedern bewirtschaftet wird.
Der landwirtschaftliche Familienbetrieb ist die Lebensgrundlage einer Familie. Er ist in Westdeutschland vorherrschend und wurde in der Agrarpolitik gefördert. Die Zahl der westdeutschen Familienbetriebe ist seit 1949 um etwa 80 % geschrumpft. In Ostdeutschland hat sich neben heute wiedereingerichteten – meist größeren – Familienbetrieben auch eine Anzahl anderer Betriebsformen mit wesentlich größeren Flächen und Tierbeständen als in Familienbetrieben etabliert in denen landwirtschaftliche Arbeitskräfte tätig sind (Agrarstruktur LPG).
Ein wichtiges Problem für Familienbetriebe ist die Hofnachfolge die Frage ob eines der Kinder den Hof übernehmen will und wird. Die Übernahme  eines Hofes ist im Regelfalle an eine Entschädigung der Nichterben und an das Altenteil - zumindst Wohnrecht - für die früheren Besitzer gebunden.
Synonyme - Familienbetrieb
FAO
Food and Agricultural Organization of the United Nations
Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (UN) mit Sitz in Rom gegründet 1945. Aufgaben: Sammeln landwirtschaftlicher Informationen technische Hilfsdienste für Entwicklungsländer Verbesserung der landwirtschaftlichen Erzeugung und der Verteilung ihrer Produkte in der Welt.
Links: FAO BMZ
Synonyme - Food and Agricultural Organization
Färse
Geschlechtsreifes weibliches Rind das noch kein Kalb geboren hat.
Die Besamung erfolgt nach etwa zwei Lebensjahren. Es schließt sich eine etwa neunmonatige Trächtigkeit bis zur Abkalbung an. Erst danach ist die Bezeichnung Kuh korrekt.
Synonyme - Färse
Fauna
Der Begriff entstammt der römischen Mythologie (Göttin Fauna) und bezeichnet die Gesamtheit der Tierarten in einem Gebiet. Nach der Göttin Flora werden die Pflanzen in einem Gebiet bezeichnet.
Synonyme - Fauna
Feder
Siehe Gefieder
Synonyme - Feder
Federpicken
Eine häufiger zu beobachtende Verhaltensstörung bei Hühnern die in allen Haltungsformen auftritt. Schon im Alter von wenigen Tagen beginnen Küken manchmal am Federkleid ihrer Artgenossen zu zupfen.  Betroffen sind vom Picken vor allem die Schwanzfedern die Flügelspitzen und der Rücken.
Starke Beschädigungen am Gefieder können das Allgemeinbefinden der Tiere beeinträchtigen. Ausgerissene Federn werden oft gefressen.
Bis jetzt gibt es verschiedene Erklärungen für dieses Verhalten z.B. Hinweise auf Rassen Futter Zusammenhang mit Kannibalismus Besatzdichte Umgebungsfaktoren... Normal ist Picken von Hennen zur Festlegung der Hackordnung.
Federpicken kommt allerdings bei Hühnern die von einer Glucke ausgebrütet und von ihr zunächst 'geführt' werden kaum vor.
Siehe auch: Aggressivität bei Hennen.
Synonyme - Federpicken
Feindvermeidung
ist ein Verhalten  bei vielen Tieren die von auf Raub spezialisierten anderen Tieren bedroht sind. Hühner in Freilandhaltung sind zum Beispiel Beutetiere von Habicht Fuchs und Marder. Hühner haben daher im Laufe der Evolution bestimmte Verhaltensmuster entwickelt um dem Raub zu entgehen. Erscheint ein Greifvogel am Himmel stoßen sie  Warnrufe aus und suchen Unterschlupf. Bei Bodenattacken wird aufgeregt gegackert. Ist keine Deckung vorhanden fallen die Tiere u.U. in eine Starre (Erstarren) die den bewegungsorientierten Feinden die Orientierung nimmt.
Synonyme - Feindvermeidung
Feldfutterbau
Anbau von Kulturen/Früchten als Futter für Tiere.
Feldfutterbau ist in den meisten viehhaltenden Betrieben die Grundlage zur Futterversorgung der Tiere mit Grundfutter.
Neben dem Anbau von kleeartigen Futterpflanzen Luzerne und Futtergräsern gehören im weiteren Sinne Mais Futterrüben und Futtergetreide dazu.
Synonyme - Feldfutterbau
Feldgehölz
Bäume Sträucher und Hecken innerhalb der Feldflur bzw. an deren Rand.
Feldgehölze sind wichtige Lebensräume für Kleinsäuger Vögel Insekten und viele Pflanzen. Im Zuge der Flurbereinigung wurden viele Feldgehölze vernichtet. Inzwischen ist deren Erhaltung und Neuanlage förderungsfähiges Ziel. Feldgehölze verbessern das Kleinklima in der Flur z.B. durch Herabsetzung der Windgeschwindigkeit und damit Verringerung der Bodenerosion und Verlangsamung der Austrocknung des Bodens. Die in Feldgehölzen lebenden Tiere bekämpfen auch Ackerschädlinge (biologische Schädlingsbekämpfung).
Synonyme - Feldgehölz
Feldhäcksler
Maschinen die bei der Ernte auf dem Feld Pflanzen zerkleinern z.B. zur Herstellung von Silage.
Synonyme - Feldhäcksler
Ferienbauernhöfe
Erwerbszweig für Landwirte meist von Familienangehörigen betrieben.
Es werden Zimmer oder Appartements an Urlauber – oft Familien mit Kindern – vermietet. Die Feriengäste können sich häufig selbst versorgen oder zwischen Voll- oder Halbpension wählen.
Es gibt etwa 25.000 Ferienbauernhöfe davon haben etwa 1.800 das Gütesiegel der DLG. Der Marktanteil an allen Urlaubsreisen in Deutschland liegt bei 6 %. Der Jahresgesamtumsatz betrug 1 1 Milliarden Euro.
Links: http://www.bauernhofurlaub.com/
Synonyme - Ferienbauernhöfe
Ferkel
Die Jungtiere vom Schwein.
Den Geburtsvorgang nennt man „ferkeln“ oder „abferkeln“. Etwas mehr als zweimal pro Jahr wirft eine Sau 10 bis 14 Ferkel nach einer Tragzeit von 3 Monaten 3 Wochen und 3 Tagen von denen jedoch meist nur 9 großgezogen werden können. Die neugeborenen Ferkel sind in den ersten Stunden noch blind und sehr wärmebedürftig. Als Wärmequellen dienen Rotlichtlampen oder eine Bodenheizung in den Ferkelbuchten. Die Ferkel drängeln sich an den Zitzen der Sau bis jedes Ferkel seine „Stammzitze“ gefunden hat. Ohne menschliche Eingriffe würden die Ferkel etwa 6 Wochen lang saugen. Beim Großziehen der Ferkel erhalten diese in der Regel bereits nach 3 bis 4 Wochen ergänzende Nahrung. So wachsen sie schneller und die Sau kann früher erneut befruchtet werden so dass Sauen etwa 2 2 Würfe pro Jahr haben.
Die Ferkelerzeugung erfolgt heute überwiegend in von der Schweinemast getrennten Betrieben („offene Betriebe“). Es gibt auch „geschlossene“ Betriebe in denen die dort geborenen Ferkel anschließend gemästet werden. Die Gefahr Krankheiten in die Bestände einzuschleppen ist hier geringer.
Synonyme - Ferkel
Ferkelbläser
Der Ferkelbläser ist ein Ventilator der über einen Sensor gesteuert wird. Hat eine Sau Ferkel liegen diese meist unter der Sau. Wenn die Sau aufsteht verursacht der Ventilator einen für die Ferkel unangenehmen Luftzug so dass sie sich in das warme und vor allem sichere Ferkelnest bewegen. Auf diese Weise werden die Ferkel davor bewahrt von der Sau erdrückt zu werden wenn sie sich wieder hinlegt.
Hat sich die Sau wieder hingelegt wird der Ventilator abgestellt.
Synonyme - Ferkelbläser
Ferkelnest
In der kombinierten Ferkel- und Sauenbucht gibt es im Regelfalle eine spezielle Liegefläche für Ferkel. Diese Liegeflächen werden durch Rotlichtlampen oder Bodenheizung geheizt und sind vom Bereich der Sau abgrenzt. Die Ferkel finden hier die notwendige Temperatur (ca. 30 °C) und können in diesem Bereich nicht von der Sau versehentlich erdrückt werden.
Zum besseren Schutz der Ferkel wird das Ferkelnest meist durch den Ferkelbläser ergänzt.
Siehe auch Ferkelschutzgitter
Synonyme - Ferkelnest
Ferkelschutzgitter
Metallgitter in Abferkelbuchten das den Liegebereich der Sau von dem Bereich (Fluchtbereich) der Ferkel abgrenzt so dass die Sau die Ferkel beim Hinlegen nicht erdrücken kann. Siehe auch Ferkelbläser.
Synonyme - Ferkelschutzgitter
Festmist
Festmist ist ein Gemisch aus Stroh Kot und Harn im Gegensatz zum Flüssigmist (= Gülle). Siehe auch Wirtschaftsdünger.
Synonyme - Festmist

Kontakt aufnehmen

  • i.m.a - information.medien.agrar e.V.
  • Wilhelmsaue 37, 10713 Berlin
  • Telefon: 030 8105602-0
  • Fax: 030 8105602-215