information.medien.agrar e.V.

Agenda 2000

Suche nach Begriffen
Begriff Definition
Agenda 2000
Bezeichnung für eine 1999 in Berlin beschlossene auf der Agrarreform von 1992 aufbauende und 2000 begonnene Reform der Europäischen Union (EU).
Ziel war die Ausgaben für die Landwirtschaft zu senken um den Haushalt der EU zu konsolidieren und die Nettozahlungen der Mitgliedsländer z.B. auch Deutschlands zu verringern. Ziel war auch die Voraussetzungen für die Aufnahme der zehn neuen Mitglieder 2004 in die EU (Europäische Union) zu schaffen. Bei der Halbzeitbewertung 2003 in Luxemburg wurde die Gemeinsame Agrarpolitik (GAP) zu großen Teilen über die Agenda 2000 hinaus weiterentwickelt. Vor allem gab es eine Entkoppelung der Zahlungen  von der bisherigen Bemessungsgrundlage der Erzeugung. Dafür wurde eine  Betriebsprämie gezahlt. Diese Direktzahlungen wurden ab 2005 stufenweise reduziert.
Durch Cross Compliance (Überkreuzverpflichtung) werden die Direktzahlungen der EU mit der Einhaltung von scharfen Standards in Umwelt Lebensmittelsicherheit und Tierschutz verbunden. Im November 2008 wurde beschlossen ab 2013 die Direktzahlungen um 10 % zu verringern bei Betrieben  mit bis dahin über  300.000 €  Zahlungen noch um weitere 4 %.

ec.europa.eu/agriculture/cap-post-2013/index_...
Synonyme: Agenda 2000

Kontakt aufnehmen

  • i.m.a - information.medien.agrar e.V.
  • Wilhelmsaue 37, 10713 Berlin
  • Telefon: 030 8105602-0
  • Fax: 030 8105602-215